Meine Alltagshelfer: Diese Dinge erleichtern mir meinen Alltag mit chronischen Schmerzen

  1. Heizkissen/Heizdecke

Ich bin eine absolute Frostbeule, auch im Sommer. Daher verwende ich das Heizkissen nicht nur bei Schmerzen. Ich habe aber festgestellt, dass sich durch Wärme die blödsten Rücken- und Nackenschmerzen bessern! Ein Glück! Es gibt auch spezielle Heizkissen für den Schulter-Nacken-Bereich, so eins habe ich auch!

2. Glasflaschen

Meine große Glasflasche begleitet mich von Raum zu Raum und in der Tasche unterwegs. Ich trinke nur Leitungswasser (ohne Kohlensäure) und hin und wieder mal Milch. Daher fülle ich mir regelmäßig meine große Wasserflasche für Zuhause für unterwegs auf. Ich spare Geld und Müll. Und das find ich ganz gut. Allerdings sind Glasflaschen etwas schwerer als Plastikflaschen. Aber daran habe ich mich gewöhnt.

3. Sea-Bands [Unbezahlte Werbung, wegen Markennennug]

Das sind Akupressur-Armbänder, die mit Druck auf den Unterarm (Anweisung lesen) die Übelkeit verringern sollen. Das Verfahren kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin.

4. Meditations-App

Nicht nur durch tägliche Erinnerungen der App versuche ich mindestens 1 mal täglich zu meditieren. Ich stelle auch dadurch immer wieder fest, wie wichtig es ist, im hier und jetzt zu leben und einfach mal durchzuatmen. Große Probleme werden etwas kleiner und leichter, wenn man sich die eigenen Gedanken einfach mal von außen anschaut und sie annimmt und nur beobachtet, statt zu bewerten.

5. Kohlenhydratreiche Snacks

6. Schmerztagebuch, Migräne-App und Migräne Journal

7. Bequeme Alltagskleidung

Ganz ehrlich, am Schreibtisch sitze ich schon mal in Jogginghose. Dennoch ist es mir bei normaler Alltagskleidung sehr wichtig, dass sie bequem (und keine Jogginghose) ist. Daher habe ich im Laufe des Jahres festgestellt, dass ich am liebsten Kleider und Leggings trage. Und flache Schuhe. Alleine dadurch sind meine Gelenk-und Gliederschmerzen besser zu ertragen.

8. Migräne-Notfall-Tasche

9. Mein Rucksack als Alltagsbegleiter zu Arztterminen und Therapien

Ich war schon immer ein „Rucksack-Mädchen“, statt Handtasche, wie meine Mitschüler:innen. Ich habe einen schwarzen, kompakten Rucksack, in den meine Essentials, aber auch Dina4 Mappen Platz haben, da ich oft mal Verlaufs- oder Arztberichte mitnehmen oder abgeben muss. Außerdem kann ich für Physiotherapie ein Handtuch mitnehmen und hab auch sonst bei allen Terminen immer meinen Kalender und mein Notizbuch dabei!

10. Meine Sonnenbrille muss immer mit

Auch bei nicht sonnigem Wetter bin ich oft lichtempfindlich. Daher darf ich meine Sonnenbrille nicht vergessen, die rettet manchmal viel 🙂 Meine Sonnenbrille ist mit Sehstärke, das ist mir wichtig. 2in1 quasi, auch wenn ich meine normale Brille nicht immer trage(n muss).

Was hilft Dir? Schreib gerne einen Kommentar und helfe dadurch anderen!

Viele Grüße,

Anna

4 Kommentare zu „Meine Alltagshelfer: Diese Dinge erleichtern mir meinen Alltag mit chronischen Schmerzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: