„Nehmt uns ernst. Migräne ist eine Krankheit und ihr macht es nicht besser,wenn ihr gemein seid oder uns belächelt.“ – Interview mit Saskia – Muräne Stories No.99

Wer bist Du und was machst Du?

Wie lange hast Du schon Migräne? Wann fing das an, gab es eine bestimmte Situation an die Du Dich erinnerst?

Ich kann es nicht mehr so ganz nachvollziehen,würde aber aus Erzählungen und Erinnerungen sagen,dass es so mit Anfang 12 anfing.
Eine bestimmte Situation wüsste ich nicht,erinnere mich aber,dass ich oft im Bus nach Hause starke Kopfschmerzen bekam und mur auch immer sehr übel dabei war.

Welche Migräneform(en) hast Du und wie äußert sie sich?

Chronische Migräne ohne Aura.
Seit ca. 7 Jahren bin ich in Kiel in der Schmerzklinik bei Dr. Heinze und seitdem haben wir viel ausprobiert. Zu ihm gekommen bin ich durch meinen damaligen Schmerztherapeuten,der einfach nicht weiter wusste. Zu der Zeit hatte ich ca. 20-25 Tage heftige Migräneanfälle. Mittlerweile liege ich bei ca. 10 Tagen im Monat und bekomme die Anfälle relativ gut mit meinem Triptan in den Griff. Ich habe vor einer Attacke immer starken Heißhunger auf Schokolade und wache dann morgens mit Migräne auf oder im Laufe des Tages bin ich gereizt, mir ist auch oft übel und dann kommt die Attacke.

Wie geht es Dir heute und wie hat sich Dein Umgang damit verändert?

Ich habe an Lebensqualität dazu gewonnen,kann wieder mehr planen . Mittlerweile greife ich auch schneller zum Triptan um die Attacke nicht erst so heftig werden zu lassen.

Wie beeinträchtigt Dich die Migräne im Beruf und in der Freizeit?

Mich hat die Migräne sehr belastet,bzw. der Beruf der Krankenschwester hat mich zu sehr mitgenommen. Ich hatte ständig das Gefühl,der Arbeit auf Station nicht gerecht zu werden und hatte wahnsinnige Angst vor der immer größer werdenden Verantwortung. Als es mir dann sowohl körperlich als auch psychisch schlecht ging,habe ich grkündigt und denke,es war die beste Entscheidung meines Lebens. Die Migräne ist nicht weg,aber es geht mir deutlich besser.

Was hilft Dir im Umgang mit der Migräne?

Ruhe,Triptane

Wie hat Dein Umfeld auf Deine Migräne reagiert und wie reagieren heute noch Menschen, denen Du davon erzählst?

Das ist leider noch ein Punkt,der mich wirklich ärgert und traurig macht,denn ich fühle mich oft nicht ernst genommen. Es heißt dann oft,geh doch mal an die frische Luft oder Du musst was trinken,dann wirds besser.

Was hilft Dir im Migräne Anfall?

Ruhe und Triptane. Kühlpad und eine Wärmflasche für die Füße, denn in einer Attacke friere ich meistens.

Was hast Du schon ausprobiert und was möchtest Du noch ausprobieren?

Da ich schon Prophylaktisch schon alkes durch habe und jetzt Antikörper bekomme,gibt es leider nicht mehr viel,was man jetzt noch machen könnte.
An Botox habe ich schon gedacht,bin da allerdings noch etwas skeptisch.
Mein Schmerztherapeut meint,dass ich eigentlich austherapiert bin und Migräne einfach leider auch nicht heilbar ist. Wir versuchen die Anfälle zu reduzieren,sowohl in der Anzahl als auch in der Stärke und im Moment ist es ok so.

Was möchtest Du Migräne-Kämpfer:innen sagen?

Bleibt stark,lasst Euch nicht einreden,dass Migräne nur Kopfschmerzen sind,habt Spaß am Leben und kämpft für Euch!

Was möchtest Du Menschen ohne Migräne sagen?

Nehmt uns ernst. Migräne ist eine Krankheit und Ihr macht es nicht besser,wenn Ihr gemein seid oder uns belächelt.

Hast Du ein Lebensmotto, einen Spruch, der Dir Kraft gibt?

“ Keine Termine und leicht einen sitzen “ ,nein,im Ernst. Ich versuche jeden Tag glücklich und dankbar zu sein.

Gibt es etwas, dass Du auch noch erzählen möchtest?

Da gibt es viel,aber da reicht der Platz nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: